La guerre des "ressources"

Ce numéro traite des conflits pour la vie et la nature (ou, en termes capitalistes, des conflits pour des « ressources ») qui caractérisent cette nouvelle ère de pénurie, fondée sur un système capitaliste multipolaire et en démondialisation.
Lire plus

L’ère de la pénurie: la première guerre de « l’ère du déclin énergétique »

Le 24 février 2022, les troupes russes ont envahi l’Ukraine. Lorsque les bombes russes ont commencé à tomber, une nouvelle ère a été inaugurée.

Lire plus

Produire de l’hydrogène vert en Afrique pour l’Europe : entre incohérences, agendas cachés et réflexes néocolonialistes

Avec la guerre en Ukraine, plusieurs pays de l’Union européenne se tournent davantage vers le Maghreb pour réduire leur dépendance vis-à-vis des énergies fossiles russes.
Lire plus

Tschüss Kohle, hallo Lithium?

2 June 2022 - Dossier

Merle Groneweg – Während sich das Zeitalter der fossilen Rohstoffe langsam, aber stetig dem Ende zuneigt, leuchtet das ein oder andere Metall hell am Horizont. Der grellste Stern ist Lithium: Kein Metall steht so sehr für das Versprechen von „sauberer Energie“ und einer darauf basierenden „grünen Ökonomie“. Lithium, benannt nach dem griechischen Wort für Stein …Mehr erfahren

Philippinischer Wahlkampf: Phalanx der Reaktionäre

24 February 2022 - Perspectives

Rainer Werning – Der Sohn des früheren philippinischen Diktators Ferdinand E. Marcos hat reale Chancen, am 9. Mai 17. Präsident des südostasiatischen Inselstaates zu werden. Da für das Amt des Vizepräsidenten Sara Duterte-Carpio kandidiert, die Tochter des noch amtierenden Präsidenten, bietet dieses Duo für die reaktionärsten politischen Kräfte im Land die Gewähr dafür, die Staatsapparate …Mehr erfahren

Selbsthilfen als „Teufelswerk“

19 July 2021 - Perspectives

Rainer Werning – Philippinen: Der seit fünf Jahren amtierende Präsident Rodrigo R. Duterte führt neben dem „Antidrogenkrieg“ einen erbitterten antikommunistischen Feldzug gegen alles „Linke“ – als ob es in Zeiten grassierender Pandemie, Korruption und Armut keine wirklichen Probleme gäbe. Es war ein gewöhnlicher Mittwochmorgen, an dem Ana Patricia Non Geschichte schreiben sollte. Ein Tag, der …Mehr erfahren